Geschichte

Die Geschichte des Alpsteinclubs

Vorgeschichte

Ab der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wuchs der Strom der Bergwanderer im Alpsteingebiet stetig.
Bald wurden die ersten Wirtshäuser im Alpstein gebaut und die Bergwege verbessert. Die Einheimischen schauten dem bunten Treiben am Anfang eher passiv zu. Erst als es ihnen infolge des wirtschaftlichen Aufschwungs in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert besser ging, fingen sie sich ebenfalls für das vor der Haustür liegende Wandergebiet zu interessieren. Bald wuchs der Wunsch nach einem Verein um zusammen mit Gleichgesinnten der neuen Freizeitbeschäftigung, Wandern und Klettern, nachgehen zu können.

Gründung

Am 20. November 1892 rief der als Gründer des Alpstein-Clubs geltende Carl Fisch-Bruderer eine Versammlung in der Krone in Gais ein. 25 Natur- und Bergfreunde aus St. Gallen, Appenzell Inner und Ausserrhoden folgten dem Aufruf. Einstimmig wurde der Gründung des Alpstein-Clubs zugestimmt. Es war erstaunlich für die damalige Zeit, dass sich Inner- und Ausserrhoder in einem gemeinsamen Verein zusammenschlossen. Der Hauptzweck der Vereinigung wurde festgelegt: “Das Bergsteigen im Gebiet des Alpsteins heben und fördern helfen.” Die vom 5-köpfigen Komitee ausgearbeiteten Statuten wurden am 15. Januar 1893 im Rössli an der Hauptversammlung vorgelegt und von den anwesenden Mitgliedern angenommen.

Der Club startete nicht nur punkto Touren ausgezeichnet. Auch der Mitgliederbestand wuchs über Erwarten gut.
Schon nach zwei Jahren nach der Gründung waren fast 200 Mitglieder im Alpstein-Club. Anfang des 20. Jahrhundert gelang einer neuen Wintersportart, dem Skifahren, den Durchbruch. Es wurde der Antrag gestellt eine Hütte für den Winter zu mieten. Die Suche war allerdings schwieriger als erwartet, denn die meisten Hütten waren schon an andere Vereine vermietet. Im Jahre 1913 wurde man dann aber mit dem Schwyzerälpli fündig. 1922 herrschte Trauer und Bestürzung über den Mord am säntiser Wetterwart Josef Haas, einem AC-Mitglied, und seiner Frau Lena auf dem Säntis. Dafür gab es im 1929 etwas gutes zu berichten. Frauen konnten erstmals in den Club eintreten.

Seit dem blieb natürlich auch der Alpstein-Club nicht von einzelnen Veränderungen betroffen. Aber bis jetzt ist der Verein ein beliebter Treffpunkt für Natur- und Bergfreunde geblieben und wird es hoffentlich auch noch weitere hundert Jahre bleiben.

Die Geschichte der Clubhütten ist unter dem Kapitel Clubheime beschrieben.